Bildung

Was soll denn dieses Schlagwort nun wieder?

Eine richtig gute Frage – schließlich bin ich weder der Erste, noch werde ich der Letzte sein, der sich über einfache, niederschwellige Zugänge zu nachhaltigen Bildungsressourcen so seine Gedanken macht. Es gibt gute Beispiele, wie man sowas realisieren kann, z.B. Prof Dr. Jörn Loviscachs Mathe-Vorlesungen auf Youtube; aber das sind lauter Insellösungen.

Ich möchte mit Leuten, die sich ernsthaft aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Thema beschäftigen und bereit sind, etwas von ihrer kostbaren Zeit zu investieren, um breitere Lösungsansätze diskutieren – mit dem Ziel, die Ergebnisse auch in die Tat umzusetzen!

Doch vor funktionierende Angebote möchte ich konzeptionelle Arbeit setzen, die eine dauerhaft tragfähige – also nachhaltige – Struktur hervorbringen soll, auf deren Basis dann freie Bildungsressourcen zur Verfügung gestellt werden können. Mein Vorhaben ist strikt non-profit-orientiert und ich glaube, nicht der Einzige zu sein, der bereit ist sich diesbezüglich zu engagieren. Ich würde mich also über jede ernst gemeinte Interessenbekundung sehr freuen!

Ein paar Fragen gleich zum Einstieg:

  • Welche Themengebiete eignen sich für eine Umsetzung als freie Bildungsressource, welche eher nicht?
  • Welche Arten von Content sollen erzeugt werden? Ebooks/Bücher, Tutorials, Videovorträge, Podcasts/Hörbücher?
  • Welche Art von Plattform ist als Basis für ein Onlineportal geeignet, bzw. lässt sich eine solche custom-fit mit eigenen Ressourcen realisieren?
  • Sollen auch Veranstaltungen in der bzw. Ressourcen für die analoge Welt entstehen? Was ist dazu notwendig?
  • Welche Rechtsform sollte ein Träger zukünftiger Projekte, die eventuell hieraus entstehen haben? Gemeinnütziger e.V.?
  • Fundraising? Wenn ja, wie, durch wen, von wem?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.